W7 – “On The Rocks” Eyeshadow Palette

Posted in AMU, Produkttest, Selbstgekauft
on 12. März 2018

 

Ich möchte Euch heute ein Lidschatten Palette vorstellen, die ich tatsächlich nur gekauft habe um sie für Euch ganz genau zu testen. Wie der Titel es schon preis gibt, handelt es sich um die W7 ” On The Rocks” Lidschatten Palette. Dem ein oder anderen dürfte eine sehr große Ähnlichkeit zu der “Subculture” Palette von Anastasia Beverly Hills auffallen. Diese habe ich Euch vor einiger Zeit hier genauer vorgestellt. Die “Subculture” Palette hat in der Beauty Szene nicht nur Fans und wurde teilweise, im wahrsten Sinne des Wortes, auseinander genommen. Ich mag die “Subculture” Palette, aber gestehe ein, dass sie im Umgang nicht so ganz einfach ist. Die Kosmetikmarke W7 ist dafür bekannt, sich an bekannten teuren Marken zu orientieren bei Ihren Produkten.  Andere würden sogar behaupten, dass sie ganz dreist gehypte Produkte nachmachen. Diesmal haben Sie für die “On The Rocks” Palette sogar damit geworben, dass sie es besser gemacht hätten (#wegotitright). Das schießt ziemlich deutlich Richtung Anastasia Beverly Hills. Aber wollen wir mal sehen, ob W7 es WIRKLICH besser gemacht hat.

 

 

 

Die Palette habe ich mir für 9,49 Euro bei Kosmetik4less gekauft. Enthalten sind 14 Farben mit unterschiedlichen Finishes. Von außen betrachtet erkennt man zunächst keine Ähnlichkeit mit der “Subculture” Palette. Es handelt sich um eine Kartonverpackung in einem dunkelblauen Steindesign. Auf dem Deckel steht der Name der Marke und der Name der Palette. Dies ist sehr präsent und kein bisschen zu vergleichen mit dem eleganten Samtüberzug der “Subculture” Palette. Die W7 Palette ist jedoch wirklich gut verarbeitet und dürfte manchen vielleicht mehr zusagen, als der Samt Überzug der Anastasia Beverly Hills Palette.

Die Pfännchen sitzen alle sehr schön fest und sogar ein Spiegel und ein doppelseitiger Pinsel ist enthalten. Sehr erfreulich finde ich auch, dass alle Lidschatten Namen haben und diese auch nicht einfach von dem Original übernommen wurden. Die Anordnung der Lidschatten ist jedoch identisch zur “Subculture” Palette.

 

 

Die Pigmentierung des Lidschatten ist wirklich sehr gut. Sie fühlen sich anders an, als die Farben der “Subculture” und sind minimal weniger deckend. Da die Farben etwas härter gepresst sind, hat man hier nicht so arg viel Fallout und Kickback wie beim Original. Wobei man aber auch hier unbedingt den Pinsel etwas abklopfen sollte, bevor man anfängt sich zu schminken. Und vielleicht ist es auch besser die Foundation erst zum Schluss aufzutragen. Mich konnten in der Handhabung eigentlich alle Farben überzeugen, außer “Sugar Rim”. Genau wie in der “Subculture” Palette ist diese Farbe einfach sehr schlecht aufzutragen. Für den Auftrag auf dem kompletten Lid fehlt es mir da an Geduld. Als Highlight im Innenwinkel und unter der Braue funktioniert die Farbe jedoch ganz gut.

 

 

Ich bin ganz großer Fan von einer Farbe in der “Subculture” Palette. Das ist die Farbe “Electric”. Ein richtig schönes duochromes Grün-Gold. So eine Farbe habe ich sonst noch nirgends gesehen. Leider hat es W7 nicht geschafft diese Farbe richtig nachzumachen. Das Pendant dazu ist “Champagne Toast” und ist einfach nur ein metallisches Gold. Eine schöne Farbe, aber bei weitem nicht so toll wie im Original. Ansonsten ähneln sich die Farbe jedoch alle extrem. Damit Ihr einen direkten Vergleich habt, habe ich die Swatches der beiden Paletten mal untereinander gepackt.

Oben W7 – Unten Anastasia Beverly Hills

 

Swatches von Dupe und Original im Vergleich (oben W7)

 

 

Die Farben der Anastasia Beverly Hills Palette sind ganz offensichtlich viel pigmentierter. Beim schminken merkt man im Grunde kaum einen Unterschied. Die Farben lassen sich sehr gut auftragen und super verblenden. Für viele dürfte die W7 Palette jedoch angenehmer sein, da die Farbe ein wenig fester gepresst sind und man nicht so schnell zu viel Farbe auf dem Pinsel hat. Da ich ein großer Fan von “Electric” bin habe ich mit dem entsprechenden Dupe mal einen Look geschminkt. Hier sieht man nochmal sehr gut, dass “Champagne Toast” nicht mit “Electric” zu vergleichen ist. Dazu habe ich noch “Body Shot” und “Bloody Mary” kombiniert. Die Wimpern sind ein Sample von Lilly Lashes.

 

 

 

 

 

Ich finde die W7 Palette ist wirklich richtig gut gelungen. Ich würde den Slogan “We got it right” nicht unbedingt unterschreiben, aber W7 hat einen guten Job beim Kopieren gemacht. Die Lidschatten sind für sich gesehen alle richtig klasse. Nur “Sugar Rim” ist nicht so toll, aber man kann mit arbeiten. Die Farben sind sehr gut pigmentiert und man kann wunderbar mit ihnen arbeiten. Im Vergleich dazu könnte man fast sagen, die Anastasia Beverly Hills Palette ist überteuert. Aber so kann man das einfach nicht sehen. Für gewissen Markennamen zahlt man eben mehr. Und tatsächlich werde ich auch meine “Subculture” Palette behalten und die W7 wieder verkaufen. Nicht weil sie schlecht ist, sondern weil ich keine Paletten brauche die sich so gleich sind. Und da mir die Farben in der “Subculture” einfach noch mehr gefallen und diese eben auch teuer war, würde ich sie nie hergeben.

Die W7 Palette kann ich Euch aber mit gutem Gewissen empfehlen. Sollten die Farben Euch gefallen und das Original zu teuer sein, macht Ihr mit der “On The Rocks” Palette nichts falsch.

Kennt Ihr die Paletten von W7? Wie steht Ihr im allgemeinen zu solchen nachgemachten Paletten? Ich persönlich störe mich nicht daran, so lange man nicht den Namen des Originals verwendet.

Einen weiteren Post zu der Palette findet Ihr übrigens auch bei der Astrid.

9 Comments

  • Talasia

    Schöner Vergleich =) für weniger passionierte Schminker ist die W7 vielleicht wirklich die bessere Wahl, aber ich finde dann doch gerade die so schön kräftig pigmentierten matten Töne so toll *_*

    5. April 2018 at 15:24 Reply
  • Michele

    Ich finde es immer schade, wenn Marken andere Marken so offensichtlich kopieren. Die Produktdesigner bei Anastasia lassen sich eine tolle Palette einfallen und andere Marken machen die so krass nach und dann auch noch der Slogan… Naja… Ich habe die Subculture Palette nie gekauft, weil ich die Farben nie so toll fand, dass es den Preis rechtfertigte. Irgendwie lächelt mich diese W7 Palette jetzt doch an. Vielleicht ist es, weil ich denke, dass man die Palette für 10 Euro mal testen kann. Danke für die Review.. Mal sehen, ob die Palette bei mir einzieht.. Ich brauche nämlich echt keine neue Palette mehr..^^ Viele Grüße! Michele 🙂

    24. März 2018 at 11:10 Reply
  • Jeannette

    Das sind richtig coole Farben.

    FOLLOW my Blog!!! Maybe we can follow each other!!!
    http://www.rimanerenellamemoria.de

    16. März 2018 at 11:02 Reply
    • Julia

      Ja find ich auch 🙂

      16. März 2018 at 17:31 Reply
  • Sandri

    Ein toller Vergleich, ich habe selbst ja nur die Prism, aber ich finde wirklich, dass man ganz gut sieht, dass das Original doch besser ist. Ein toller Look zudem 🙂 LG!

    14. März 2018 at 12:32 Reply
  • Shalely Hamburg

    Wow die W7 Palette ist völlig an mir vorbei gegangen. Die gefällt mir sehr sehr gut. Toller Dupe.

    13. März 2018 at 04:36 Reply
    • Julia

      Ich find auch für den Preis ist die echt gut. Auch ganz abgesehen vom ziemlich offensichtlichen nachmachen.
      Von Makeup Revolution gibt es auch ein Dupe, was nicht so ganz krass kopiert ist. Soll auch echt gut sein.

      13. März 2018 at 09:27 Reply
  • Rosegoldaholic

    Dein Vergleich der Paletten gefällt mir sehr gut. Ich besitze die W7 Palette selber und finde sie eigentlich auch echt gut – allerdings ist der Slogan „we got it right“ ganz schön arrogant finde ich. Das hätten sie sich sparen können.
    Ich war übrigens auch etwas traurig, dass sie Electric nicht so gut imitieren könnten.
    Aber ansonsten ist die Palette wirklich eine tolle Alternative.

    LG Astrid

    12. März 2018 at 23:00 Reply
    • Julia

      Der Slogan ist mehr als frech!
      Und richtig gerecht werden die dem auch nicht.
      Die Palette ist wirklich gut, aber nicht besser als die Originale.
      Deinen Beitrag verlinke ich auch nochmal im Post. Hatte ich voll vergessen.

      13. März 2018 at 09:29 Reply

    Leave a Reply

    Das könnte Dir auch noch gefallen