Warum Sonnenschutz so wichtig ist!

Posted in Uncategorized
on 21. Juli 2016
[In freundlicher Kooperation mit Europa-Apotheek]
Wer meinen Blog etwas verfolgt, dürfte wissen, dass ich mittlerweile sehr viel Wert auf reizarme Hautpflege lege. Damit verbunden, habe ich mich auch verstärkt mit dem Thema Sonnenschutz auseinander gesetzt.
Früher habe ich Sonnenschutz wenn überhaupt nur im Sommer benutzt, wenn die Sonne wirklich geknallt hat und ich wusste, dass ich draußen bin. Das war für mich ganz normal und ich hätte wahrscheinlich auch komisch geguckt, wenn mir jemand gesagt hätte, dass er/sie jeden Tag Sonnenschutz benutzt, auch wenn keine Sonne scheint.
Heute weiß ich es besser und verstehe auch, weshalb Sonnenschutz jeden Tag wichtig ist, auch wenn man so gut wie gar nicht draußen ist und keine Sonne scheint. Zu dieser Erkenntnis haben mich Beiträge wie die von Shenja, den Super Twins oder Agata gebracht. Aber auch mein Freund (Mediziner) kommt regelmäßig mit dem Spruch „Die Haut vergisst nie!“.Was jedoch jetzt nicht heißt, dass ich mich selbst nun für einen Experten halte. Das bin ich sicher nicht, aber ich denke ich habe schon einiges verstanden.
UV-Strahlen
UVA Strahlen sind ständig da, auch wenn der Himmel bewölkt und es Winter ist. Auch reicht es nicht, wenn man sagt, dass man nur drinnen ist. Nur die UVB-Strahlen werden durch Fensterscheiben abgehalten. Die schädlichen UVA Strahlen gelangen ohne Probleme durch Glas.

UVB-Strahlen:
Die UVB-Strahlen dringen nicht so tief in die Haut ein, verursachen jedoch Sonnenbrand, der wiederum zu Hautkrebs führen kann. Sie bewirken verzögert die Bildung von Melanin, was langfristig zu einer Bräunung der Haut führt. Die Bräune ist jedoch nur ein Schutz der Haut vor Zellschäden und ist daher eigentlich nicht erstrebenswert. Ja Braune Haut empfinden die meisten Menschen als schön, aber ich kann gern drauf verzichten.
UVA-Strahlen:
Die UVA-Strahlen dringen tief in die Haut ein und sorgen dafür, dass wir sofort braun werden. Ein Grund warum Sonnenstudios fast nur mit UVA-Strahlung arbeiten. Die Bräune hält jedoch nicht lange an. Man kann zwar keinen Sonnenbrand bekommen, jedoch dringen die Strahlen so tief in die Haut ein, dass es zu Zellveränderungen kommen kann. Die wahrscheinlich von Hautkrebs erhöht sich dadurch drastisch. Zudem kann man mit den UVA-Strahlen aus dem Solarium auch nicht die Haut vorbräunen für den Strandurlaub. Es bildet sich keine Lichtschwiele (Schutzschicht), wie bei der Einstrahlung von UVB-Strahlen. Außerdem wird Kollagen abgebaut und man bekommt auf Dauer schön faltige Haut. Die UVA-Strahlen sind zu 80% für die Hautalterung verantwortlich. Es gibt im Internet ganz tolle Bilder von Trucker, die immer nur auf einer Seite Sonne abbekommen haben. Da erkennt man wirklich gut, wie sehr die Haut durch die UV-Strahlen geschädigt wird. Also ich möchte so später nicht aussehen.

Sonnenschutz
Um den negativen Auswirkungen der UV-Strahlen vorzubeugen braucht es den richtigen Sonnenschutz und die richtige Menge.
Es gibt Unmengen an Sonnenschutz auf dem Markt. Allerdings ist Sonnenschutz nicht gleich Sonnenschutz.
Ich persönlich achte da mittlerweile auf eine möglichst reizarme Formulierung und auf gute und stabile UV-Filter. Interessant dabei ist natürlich auch immer der Lichtschutzfaktor.
Der Lichtschutzfaktor (LSF) oder Sun Protection Factor (SPF) ist der Faktor, um den sich die Eigenschutzzeit der Haut verlängert. Der LSF bezieht sich auf den Schutz vor UVB-Strahlen, da sie für Sonnenbrände verantwortlich sind.
Überraschenderweise ist jedoch, dass ein Lichtschutzfaktor ab 15 schon ziemlich gut ist. Hier wird bereits ein Schutz von ca. 93 % vor UVB-Strahlen erreicht. Bei einem Lichtschutzfaktor von 50+ sind es ca. 98 %.
Wichtig ist aber auch, dass man die richtige Menge aufträgt. Hier dürften viele wohl überrascht sein, wie viel man eigentlich wirklich benötigt um, einen guten Schutz zu erhalten.
Um den LSF auf der Tube zu erreichen, muss eine Sonnencreme reichlich aufgetragen werden (2mg/cm² Haut). Die meisten tragen Sonnencreme zu dünn auf. Das bedeutet, wenn ihr LSF 50 zu dünn auftragt, habt ihr im schlechtesten Fall LSF 7 auf der Haut. Hilfreich ist hier die Zwei-Finger-Regel.

Zwei-Finger-Regel

Strecke Zeige- und Mittelfinger aus. Trage auf beide Finger einen Streifen Sonnencreme auf. Zwei Finger für Gesicht und Hals, zwei für Brust, zwei für Bauch, zwei für Rücken oben, zwei für Rücken unten, zwei für jeden Arm, zwei für die Ober- und zwei für die Unterschenkel. Eine Sonnencreme ist schnell leer, wenn die Menge stimmt. Für den Körper sind durchschnittlich 30ml (3 Esslöffel), für das Gesicht etwa 1.25ml (1/4 Teelöffel) nötig.

Da mir neben dem Schutz vor Sonnebrand und Hautkrebs auch der Schutz vor Hautalterung wichtig ist, suche ich besonders einen Sonnenschutz mit photostabilen Filtern. Das bedeutet, dass die Filter sich nicht so schnell zersetzen und man nicht mehr alle paar Minuten/Stunden den Sonnenschutz neu auftragen muss. Ausnahmen sind natürlich Situationen in denen der Sonnenschutz abgetragen wird, wie Schwimmen und Schwitzen. Das erneute auftragen des Sonnenschutzes bewirkt übrigens nicht, dass Ihr länger in der Sonne bleiben könnt. Man hält nur den bereits bestehenden Sonnenschutz aufrecht.
Eine Liste von photostabilen Filtern findet Ihr übrigens hier.
Für mich ist neben guten UV-Filtern auch wichtig, dass der Sonnenschutz keinen Alkohol enthält und möglichst keine Duftstoffe.
Mein zuletzt liebster Sonnenschutz war von der Koreanischen Marke Missha. Jedoch sind hier viele Pflanzenextrakte enthalten, was mir nicht so gut gefällt. Aber da meine Haut keine Probleme damit hatte, würde ich den Sonnenschutz auch nochmal nachkaufen. Vorallem weil er sich ausgezeichnet als Grundlage für Foundation eignet. Aber man ist ja selten zufrieden mit dem wa man hat und deshalb bin ich weiter auf der Suche nach gutem Sonnenschutz.
Da man in der deutschen Drogerie leider noch nicht viele wirklich gute reizarme Sonnencremes erhält, schaue ich mich verstärkt in Apotheken um. In der Apotheke sieht es da schon wesentlich besser aus.
Hier findet man einige sehr gute Apothekenmarken wie Bioderma, Avene oder La Roche Posay. Leider sind gerade auf dem Land die Apotheken nicht immer so gut sortiert. Deshalb nutze ich auch immer wieder gerne Online Apotheken wie Europa Apotheek. Hier habe ich auch meinen neuen  Sonnenschutz von Avene zu einem sehr guten Preis gekauft. Oft sind nämlich Online Apotheken um einiges günstiger, als die örtliche.
Avene1
Meine Bestelleung bei Europa Apotheek hat auch nur einen Werktag gedauert, was wirklich super gut ist. Ab 29,00 Euro bzw. wenn man etwas auf Rezept bestellt fallen die Versandkosten in Höhe von 3,95 € nicht an.
Ich
werde meinen neuen Sonnenschutz nun etwas testen und euch wissen
lassen, wie dieser so abschneidet. Die Inhaltsstoffe sind zumindest
recht gut, wenn ich das korrekt lese.

Avene2

Wie steht Ihr zu dem Thema Sonnenschutz? Haltet Ihr es für überflüssig jeden Tag Sonnenschutz zu benutzen oder konnte ich Euch ein wenig von den Positiven Seiten des Sonnenschutzes überzeugen?

7 Comments

  • Jasmin

    Hallo liebe Julia,

    Ich habe die Diagnose Couperose erhalten und soll nun auch Sonnencreme (mineralische Filter von PC) benutzen. Allerdings frage ich mich, da ich auch mal ne Radltour im Sommer oder im Herbst ne Wanderung mache und dabei auch schwitze, gleich jedes Mal im Gesicht und am ganzen Körper, (auf der Alm) neu Sonnencreme auftragen sollte? Wie handhabst du das, immer wenn du schwitzt, neu drauf?

    Bei mir beträgt die Sonnencreme-Schutzzeit etwa 5-10 h (Hauttyp II). Wenn ich etwas schwitze, dann verkürzt sie sich ja? Oder gilt das nur bei Spinningclass & Co.? 😉

    3. Januar 2019 at 12:10 Reply
  • Saskia von P.

    Ich habe in meinem Leben bisher viel zu wenig Sonnenschutz verwendet. Besser spät als nie…

    21. Juli 2016 at 18:48 Reply
    • Julia

      Du sagst es ;-)Ich benutze auch erst seit einem Jahr täglich Sonnenschutz.

      26. Juli 2016 at 08:00 Reply
  • tobeyoutiful Colli

    Da ich ein gefährdeter Typ bin (viele Muttermale, helle Haut, ein Muttermal wurde schon entfernt) lege ich sehr viel wert auf LSF und bleibe meist komplett aus der Sonne raus.Bin daher auch leider etwas käsig 😀 aber was solls!Liebst, Collitobeyoutiful

    21. Juli 2016 at 09:12 Reply
    • Julia

      Ich vermeide auch direkt in die Sonne zu gehen auch wenn ich die Wärme sehr mag.Aber ich will auch gar nicht so braun sein. Find das gar nicht mal so schön.

      26. Juli 2016 at 07:58 Reply
  • K-ro

    Ich find es immer spannend etwas über Sonnenschutz zu lesen und finde es auch toll dass sich viel inzwischen intensiver mit ihrer Hautpflege beschäftigen, auf die Inhaltststoffe achten, etc.Ich selbst benutze kaum Hautpflege im Gesicht und am Körper gar nicht. Sonnenschutz halt ich bei mir für eher unnötig. Ich bin der ultra Höhlenmensch und such mir, wenn es heiß ist, kein schattiges Plätzchen sondern flüchte nach drinnen. Wie so ein richtiges Kellerkind.Wenn ich dann aber mal alle Jubeljahre in den Strandurlaub fahre hau ich mir immer 50+ auf die Haut. Ich werde eh nur extrem langsam braun, wenn überhaupt und dann verzichte ich eben auf die 2 Nuancen Bräune und hab dafür keinen Sonnenbrand. xDLGK.ro

    21. Juli 2016 at 08:17 Reply
    • Julia

      Hehe ich liebe ja Sonne und bin gern draußen.Wenn auch ich es gar nicht mehr so schön finde braun zu werden.Leider werden meine Arme immer super schnell braun und der Rest bleibt weiß. Sieht sooo panne aus!Ein Hoch auf Bronzer sag ich da nur 😀

      26. Juli 2016 at 07:57 Reply

    Leave a Reply

    Das könnte Dir auch noch gefallen